Herzlich Willkommen in Ihrer
Merkur-Apotheke in Leipzig Lindenau

Wir suchen ab sofort

1 PTA(m/w/d)

in Teil- bzw. Vollzeit

und

1 Person (m/w/d)

auch ungelernt zur Unterstützung von Corona-Testungen

auf 450,- €-Basis.

Bitte melden Sie sich in der Apotheke oder per Mail info@merkur-apotheke-leipzig.de


Jetzt bei uns! – Die neue Immunkarte EU

Was nützt mir die Immunkarte?

Die robuste Karte ist der Reisebegleiter für jung und alt – Kein Smartphone notwendig.

Wie funktioniert die Immunkarte?

Rückseitig ist derselbe QR-Code abgebildet wie in der offiziellen CovPass-App oder Corona-Warn-App.

Wer akzeptiert die Immunkarte?

Der QR-Code der Immunkarte wird in der gesamten EU anerkannt. Er kann durch alle in der EU verwendeten offiziellen Scan-Apps gelesen werden.

DER WEG ZU IHRER IMMUNKARTE:

1. Kommen Sie in die Merkur-Apotheke Leipzig

Erwerben Sie Ihre persönliche Immunkarte direkt vor Ort in ihrer Merkur-Apotheke. (Preis: 9,90€)

Einfach in der Merkur-Apotheke Impfdaten hinterlegen lassen und Lieferadresse angeben, wir fordern dann Ihre personalisierte Immunkarte mit Ihrem Namen und dem offiziellen EU-Impfzertifikat für Sie an. Wir scannen zum Anfordern Ihrer personalisierten Immunkarte Ihr EU-Impfzertifikat. Dieses können Sie mit in die Apotheke bringen oder es vor Ort erstellen lassen.

Wenn Sie in der Merkur Apotheke auch Ihr offizielles EU-Impfzertifikat erstellen lassen möchten, bringen Sie dafür bitte Ihren Impfpass/Impfdokumentation aus dem Impfzentrum/vom Arzt und den Personalausweis mit.

2. Immunkarte erhalten

Ihre personalisierte Immunkarte wird nach Anforderung, in der Merkur Apotheke, produziert und Ihnen innerhalb von etwa 7 Werktagen nach Hause bzw. an die von Ihnen angegebene Adresse geschickt.


Digitale Zertifikate für Covid-19 – jetzt auch für Genesene

In Ihrer Merkur Apotheke in Leipzig erhalten Sie ihr digitales Impf- oder Genesenenzertifikat.

Sie können Ihr Zertifikat jederzeit während der Öffnungszeiten bei uns erhalten – ohne Termin.

Aktuell gibt es folgende drei Möglichkeiten ein digitales Zertifikat zu erhalten.

Genesenenzertifikat:

Coronagenesene können ab sofort ein digitales Zertifikat zu ihrer über­standenen Erkrankung erhalten. Legen Sie dafür ein gültiges Ausweisdokument und einen positiven PCR-Test, der nicht länger als 180 Tage zurückliegen darf, in der Apotheke vor.

Genesenenimpfzertifikat:

Von COVID-19 genesene Patientinnen und Patienten können ein digitales Impfzertifikat erhalten. Drei Dokumente müssen Sie vorlegen, um das Impfzertifikat für Genesene zu erhalten: den Personalausweis (oder ein anderes gültiges Ausweisdokument mit Lichtbild), den Nachweis eines positiven PCR-Tests und den Nachweis über die einmalige COVID-19-Impfung, z.B. in Form des gelben Impfbuchs.

Digitales Impfzertifikat:

Für die Ausstellung benötigen wir den Impfpass oder eine Bestätigung über die erfolgten Impfungen und Ihren Personalausweis (oder ein anderes gültiges Ausweisdokument mit Lichtbild).

Statt den gelben Impfpass der Weltgesundheitsorganisation WHO ständig bei sich tragen zu müssen, können Geimpfte ihre Immunisierung nun auch per Handy nachweisen.

Geimpfte Personen benötigen für die Speicherung und Anzeige des Impfnachweises eine entsprechende Anwendung auf dem Smartphone. Das digitale Impfzertifikat wird mit zwei Apps funktionieren.

Eine davon ist die Corona-Warn-App des Robert-Koch-Instituts (RKI), die bereits seit rund einem Jahr bei der Nachverfolgung von Coronavirus-Infektionen im Einsatz ist. Für die Anzeige der Impfnachweise ist jedoch eine Aktualisierung der App notwendig. Sie finden die Corona Warn-App mit der neuen Funktion in den App-Stores von Apple und Google.

Die zweite Möglichkeit ist die CovPass App. Diese wurde von IBM in Zusammenarbeit mit dem RKI entwickelt und soll die Nachweise dokumentieren und auch beispielsweise bei Reisen innerhalb der EU genutzt werden können. Auch negative Testergebnisse oder Genesenen-Nachweise sollen hier gespeichert werden können. Die App gibt es in den App-Stores bislang noch nicht. Die CovPass-App wird vermutlich noch vor dem Wochenende verfügbar sein.

Außerdem ist es möglich, den QR-Code in Papierform bei Bedarf vorzuzeigen, wenn man kein Smartphone hat oder die Apps nicht nutzen möchte.  Das Impfzertifikat enthält nur Informationen zum Impfstatus, den Namen des Geimpften und das Geburtsdatum. Bei der Überprüfung der Impfnachweise kann es sein, dass ergänzend ein Lichtbildausweis vorgezeigt werden muss.